Masken bestimmen unser Leben ?!


Sei Mutig und setze deine Masken ab

Was bedeutet es mutig zu sein? 

Kämpferisch? Jemand etwas beweisen. Waghalsiges tun? Tapfer? Entschlossen

 

Sei Perfekt!

Beeil Dich!

Streng dich an!

Mach es mir recht!

Sei Stark.

 

5 Antreiber, 5 Masken die mehr oder weniger mein Leben bestimmt haben. 

Die mich dazu veranlasst haben: Auf der Suche nach Liebe, Anerkennung & Wertschätzung - MASKEN aufzusetzen.

Schließlich möchte ich nach außen hin ein gutes Bild abgeben:

die liebende Freundin, die allzeit bereite Beste Freundin, die selbstlose Christin, die Perfekte Jessi (hier kannst du sicher deinen Namen ebenfalls einsetzen)

 

Aber macht es Dich auf Dauer nicht kaputt?

Es macht müde, kaputt, unendlich aggressiv, unzufrieden.

Es hat mich angestachelt immer mehr zu tun. Mehr zu erreichen.

Aber ich fühlte mich weiterhin wertlos, schuldig, unecht - da ich diesen Bilder so oft gar nicht entsprach. Eigentlich NIE.

Nach außen hin schien es vielleicht perfekt, aber innen war ich zerbrochen.

 

Irgendwann aber: Riss GOTT mir meine Maske vom Gesicht!

Das tat zuerst sehr weh. Ich fühle mich wehrlos, verletzt. Ich hatte Angst. (Mein Größter Antrieb, wo ihr im nächsten Eintrag mehr davon lesen dürft)

Tiefe Wunden kamen an die Oberfläche.

Gott sieht hinter meine Maske und weiß, wer ich wirklich bin.

In vielen Gesprächen mit Freundinnen, verstand ich irgendwann wer ICH wirklich bin.

Sie halfen mir Bilder zu verarbeiten und diese "Perfekte" Maske abzunehmen.

 

"In der Welt habt ihr Angst, aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden" (Johannes 16,33)

" Durch meine Wunden bist du geheilt" (Jesaja 53,5)

" ICH LIEBE DICH" (1. Johannes 4,9)

 

Diese Liebe, diese Zuwendung zeigte mir mein neues ICH.

"Ich bin als einzigartiges Original geschaffen" (Psalm 139), und ich bin geliebt.

 

Das zu meiner Geschichte und wie ist es bei dir?

Was machen die Masken in deinem Leben? Welche trägst du?

 

Masken entstellen das Spiegelbild Gottes, und was sieht er dahinter:

ganz einfach 

SEIN SPIEGELBILD! Gott sieht mich so, wie er mich ursprünglich geschaffen hat - nämlich als sein Ebenbild & das gefällt ihm sehr gut (1.Mose 1,31)

 

Nur Leider sieht der Alltag ganz anders aus, viel zu selten stehen wir zu diesem Meisterwerk. Viel lieber verkleiden wir uns doch ein bisschen und denken wir bekommen es noch besser hin.

Aber seien wir mal ehrlich mit uns selbst: Jede Maske kann nur eine entstellte Fratze sein.

 

Ich möchte DICH herausfordern.

Was denkst du, welche Konsequenz das Masken absetzen hat?

David - der Kerl aus der Bibel zum Beispiel hat ebenfalls seine Masken abgezogen, und? Er fand Geborgenheit und Liebe wie nie zuvor.

Und genau diese Liebe & Geborgenheit wünscht sich Gott auch für DICH!

Für manche ist der Weg dorthin länger bis sie vor Gott ohne Maske stehen, als für andere aber ich sage dir eins: Der Weg lohnt sich.


Hast du Lust deine Masken ab zu ziehen?

Ich gebe dir 3 Dinge mit auf den Weg die du dir MERKEN solltest:

 

1. ICH brauche KEINE Maske. Ich kann so wie ich bin zu Gott kommen.

- Unter meiner Maske liegt ein vielseitiges, wunderschönes Meisterwerk

 

2. ICH sollte mich auf VERÄNDERUNGEN einlassen, denn habe ich meine Maske erstmals abgenommen, kommen auch die "Unschönen" Seiten zum Vorschein.

- Denn selbst ein Spiegel kann man zerbrechen und Macken bekommen.

Es ist in Ordnung die Maske abzuziehen, denn Gott akzeptiert auch die Unschönen seiten, denn er hat viel mehr Gnade übrig!

 

3. I am NOT the great i am, but by the GRACE of GOD, I am what i Am.

- Durch Gottes Gnade kann ich MICH akzeptieren und meine Masken fallen lassen, 

denn ich weiß, Gott ist GNÄDIG und vergibt mir.

- ICH kann sein wie ich Bin, wenn ich Gottes Gande spüre

(Punkt 3: Inspiration: Nati - Exodus 3,14; Johannes 8, 24/28/58; 1. Corinther 15,10)

 

 

MERKE:

Gott hilft mir meine natürliche Schönheit hervor zu kitzeln.

Meine Masken gehören in die verstaubte Kiste zu den Kostümen meiner Kindheit.

Schöner machen sie mich nämlich nicht.


Und erinnerst du dich noch an den Anfang? 

An die 5 Antreiber?

Hier hat sich seitdem einiges getan.

 

Sei Perfekt - DU darfst DU SELBST sein.

Beeil Dich - Lass dir ZEIT

Streng dich an - Sei Gelassener

Mach es mir recht - Ermutige Dich selbst

Sei stark - Du darfst auch Schwach sein

 

Erinnere dich immer wieder daran, dass du Menschen um dich herum hast die

DICH so lieben wie du bist: mit allen Macken und Fehlern die du hast. OHNE MASKE!

Und die Tatsache, dass Gott mich annimmt und liebt wie ich bin,

befreit mich noch mehr.



Sei Mutig und setze deine Masken ab

Sei Mutig und nehme seine LIEBE an

Sei Mutig und lass dich von allen Ängsten befreien

Sei Mutig, und gebe deine Sorgen ab

Sei Mutig und beweise der Welt wie Groß dein Gott ist

sei Mutig und mache Jesus zu deinem EINZIGEN Antreiber.