Jage dem Frieden nach


Jahreslosung 2019

 

Suche Frieden und jage ihm nach. (Psalm 34,15)

In einer anderen Übersetzung steht: 

Setzt euch unermüdlich und mit ganzer Kraft für den Frieden ein!

 

Was fällt dir zum Thema Frieden ein? 

Vielleicht: wie zu(Frieden) bin ich mit meinem Leben? Habe ich alles erreicht? Alles bekommen? 
Neulich hatte ich doch den Streit mit einem Freund - sind wir wieder in Frieden auseinander gegangen? Streiten Wir eigentlich immer noch? 
Und Gott? Sollte er nicht nur Frieden für uns haben? 

Woher kommt der Psalm eigentlich?
Was sagt er uns? 

König David hat Psalm 34 geschrieben und dem Volk Israel überlassen. 
David war bzw. wurde dieser Satz so unendlich wichtig, denn er hat sich selbst um den Frieden bemüht. 
David, der Kerl der 20 Jahre auf der Flucht war vor einem Herrscher, der ihn umbringen wollte.
David hatte mehrmals die Chance sich seiner Feinde zu befreien.

Aber jedesmal hat er sich für den Frieden entschieden, und seine Feinde verschont. 

Beeindruckend! 
Diese Haltung ist grundlegend anders, als das was ich in meinem Umfeld beobachte.

Alle hetzen sich gegenseitig auf, verfluchen sich, beleidigen sich, sind unzufrieden mit allem. 


Irgendwie wurde David ein Vorbild für mich: Ich möchte auch so ein Leben führen. 
Aber - wo finden ich diese Chance? Wo muss ich suchen, um so zu leben? 

Klar ist: bevor ich Frieden suche, und ihn nachjage, muss ich ihn erst einmal haben wollen.

Und um das zu bekommen, muss ich ehrlich zu mir selbst sein: Lebe ich friedlich? 
Wenn du jetzt eine Antwort hast:

Handle danach. Du musst einen Entschluss treffen. 

Aber schauen wir uns doch mal das Wort Frieden genauer an. 
Wenn man sich ein bisschen in der Bibel auskennt wird hier zwischen 2 Arten von Frieden unterschieden. 

1. Der Frieden den Menschen miteinander vereinbaren. 
Jesus sagt: „Seelig sind die Friedensstifter, denn sie werden Gottes Söhne genannt werden“, Matthäus 5,9. 
Mit anderen Worten: Friedensstifter sind besondere Menschen. Ihnen gelingt, wovon andere nur träumen können.
Sie stiften dauerhaft Frieden

2. Der Frieden der von Gott kommt. 
Er ist das Ergebnis einer tiefen und heilen Beziehung zu Gott. Er bringt auf übernatürliche Weise Ruhe und Geborgenheit selbst in chaotische Verhältnisse. Jedes Mal, wenn ich diesen Frieden spüre, erlebe ich ihn als ein kostbares Geschenk. 

Wenn du jetzt denkst, die eine Art des Friedens ist wichtiger als die andere - Falsch gedacht.
Beide Varianten sind unglaublich wichtig, und können nicht gegeneinander ausgespielt werden. 

Was mir wichtig wurde als ich die neue Jahreslosung gelesen bzw. gehört habe:
Jage ihm nach! 
Frieden bedeutet also: AKTIV werden. 
Nicht einfach rumsitzen, und warten bis er vorbei kommt! 
Nein es bedeutet: Aufstehen, aktiv werden und etwas dafür tun. 

Was bedeutet das aber jetzt für mich im neuen Jahr? 
Konflikte nicht einfach nur zur Kenntnis nehmen, sondern mich einmischen und überlegen, wie ich zu Frieden beitragen kann.


Wenn auf dem Schulhof, der Uni oder der Arbeit jemand alleine da steht, gemobbt wird... Bleibe nicht stehen und schaue zu: Gehe zu dieser Person und Kämpfe für sie. 
Aber auch: Gottes Frieden spüren wünsche ich euch für das neue Jahr: Gott tröstet euch, stärkt euch, steht neben euch bei allen Vorhaben, Plänen und Visionen. Und wenn du denkst du, kannst nicht mehr, du bist am Ende: denk dran, Jesus konnte auch nicht mehr, und ist trotzdem für dich ans Kreuz gegangen... 


Also nimmst du die Challenge an:

Denk mal drüber nach! 
1. Wie zu(Frieden) bist du mit dir selbst? 
Liebst du dich, wenn du in den Spiegel schaust?
Bist du glücklich über deine derzeitige Situation? 

2. Wie gehst du mit anderen Friedlich um? 
Lebst du im Streit mit bestimmten Personen? 
Wer fällt dir ein, bei dem du dich unbedingt wieder melden solltest! 

3. Wie steht es mit dir und Gott? 
Hast du den Frieden gefunden/ angenommen?